Selbstgespräch des Onkel Franz

Miniaturbild
S. Fischer Verlag

Selbstgespräch des Onkel Franz
  Ist es nicht zu schade ein
gar so schönes Buch der Gerti
zum Geburtstag zu schenken?
  Nein, denn erstens ist sie
ein ausgezeichnetes Mädchen und
zweitens wird sie das Buch einmal
hier vergessen und dann kann
man es sich wieder zurücknehmen

 

Widmung Kafkas an Gerti Hermann, das zweite Kind seiner Schwester Elli und deren Ehemann Karl Hermann. Der Text findet sich auf dem zweiten Vorsatzblatt von: Ludwig Bechstein, Ausgewählte Märchen. Mit Bildern nach den Ludwig Richter’schen Originalholzschnitten im Erstdruck. I. Sammlung, München (Phoebus Verlag) 1919.

Gerti Hermann, die am 8. November 1912 geboren wurde, hat demnach dieses Geschenk von »Onkel Franz« frühestens zu ihrem 7. Geburtstag bekommen. In Kafkas Bibliothek geriet der Band vermutlich erst nach seinem Tod. Gerti Hermann starb im Jahr 1972. – Siehe auch das Fundstück ›Erinnerungen an Onkel Franz‹.

Quelle: Jürgen Born, Kafkas Bibliothek. Ein beschreibendes Verzeichnis, Frankfurt am Main (S. Fischer) 1990, S. 81-83.